Fülle

Ich öffne mich jetzt freudig und dankbar für die Fülle des Universums.

ich-oeffne-mich-jetzt-freudig-und-dankbar-der-fuelle-in-meinem-lebenIn der Natur können wir die Fülle des Universums am besten beobachten: Im Frühling das überbordende Blütenmeer, im Sommer das üppige Grün und im Herbst der Überfluss an Obst und Gemüse. Wieso sollte im menschlichen Leben Knappheit herrschen? Konzentriere Dich doch heute einmal auf die Fülle in Deinem Leben und beobachte, was geschieht.

Ich tue, was ich liebe und das Geld strömt mir zu

ich-tue-was-ich-liebe-und-das-geld-stroemt-mir-zuTue, was Du liebst – und Du musst nie wieder arbeiten! – so heißt ein Buch von Samuel Woitinski. Haben wir das von unseren Eltern gelernt? Sie haben nach dem Krieg oft mit schwerer Arbeit das Land wieder aufgebaut und konnten sich gar nicht vorstellen, dass man sich für sein Geld nicht quälen muss. Heute darf es leichter sein!

Mit jedem Atemzug werde ich reicher und reicher

mit-jedem-atemzug-werde-ich-reicher-und-reicherUnsere Atemluft ist grenzenlos verfügbar. Warum sollte es mit dem Geld anders sein? Stell‘ Dir doch heute einmal vor, dass auch das Geld grenzenlos verfügbar ist und es Dir aus Quellen zufließt, von denen Du bis gerade eben noch nicht einmal wusstest, dass sie existieren! Viel Spaß dabei.

Wie schön, dass meine Einnahmen meine Ausgaben übersteigen

wie-schoen-dass-meine-einnahmen-meine-ausgaben-uebersteigenEigentlich ist Geld eine Illusion, auch wenn es sich so real anfühlt. 80% des Geldflusses in der Welt ist inzwischen virtuell. Nur 1% sind Münzen, 19% besteht aus Papiergeld. Wieso soll es also nicht möglich sein, dass Deine Einnahmen Deine Ausgaben übersteigen?

Tägliche Inspiration per E-Mail abonnieren

Hier die Datenschutzerklärung anschauen

Kategorien

Empfehlungen:

© 2009 Wertschätzung für dich