Geld / Fülle

Ich weiß jetzt, wie ich Geld mit Freude anziehe!

ich-weiss-jetzt-wie-ich-geld-mit-freude-anzieheGeld mit Freude anziehen? Wie soll das gehen? Geld muss doch hart erarbeitet werden, oder? Ja, wenn es so wäre, wären die Bergleute im Ruhrgebiet alle Millionäre. Was wäre, wenn es andere Mechanismen gäbe? Z.B. die Bereitschaft, das Geld auch wirklich anzunehmen, wenn es kommt? Probiere es doch heute einmal aus.

Ich verdiene es, das Leben in Fülle zu genießen!

ich-verdiene-es-das-leben-in-fuelle-zu-geniessen„Iss‘ Deinen Teller leer, die Kinder in Afrika hungern.“ Wer mit solchen Sätzen aufgewachsen ist, hat im Hinterkopf, dass er nicht die Fülle genießen darf, in der er lebt. Dabei hilft es den Kindern in Afrika nicht, wenn wir uns einschränken. Ganz im Gegenteil: Wenn wir uns Fülle schaffen, können wir genießen und auch andere unterstützen.

Meine Arbeit macht mir Freude und verhilft mir zu einem ausgezeichneten Einkommen!

meine-arbeit-macht-mir-freude-und-verhilft-mir-zu-einem-ausgezeichneten-einkommenWer sagt, dass Arbeit mühsam sein muss? Wer sagt, dass man sich plagen muss, um ein gutes Einkommen zu erzielen? Es sind Sätze wie „Ohne Fleiß kein Preis“, die so tief in uns eingepflanzt wurden, dass wir damit unsere Realität geschaffen haben. Versuche doch heute mal etwas anderes.

Ich verdiene es, reich zu sein und akzeptiere das jetzt und immer

ich-verdiene-es-reich-zu-sein-und-akzeptiere-dasEs gab mal ein Seminar, bei dem es um das Thema Reichtum ging. In der Mitte des Raumes stand ein Gefäß mit unterschiedlichen Geldscheinen. Jeder durfte so viel Geld herausnehmen, wie er meinte, zu benötigen. Was glaubst Du, wieviel jeder herausgenommen hat? Wieviel würdest Du Dich trauen, herauszunehmen?

Tägliche Inspiration per E-Mail abonnieren

Hier die Datenschutzerklärung anschauen

Kategorien

Empfehlungen:

© 2009 Wertschätzung für dich