Gefühle

Verbinde Dich mit Deinen Gefühlen!

verbinde-dich-mit-deinen-gefuehlenManchmal haben wir den Eindruck, dass unsere Gefühle getrennt von uns entstehen. Wir werden z.B. automatisch wütend, wenn uns etwas gegen den Strich geht. Das wird dann unangenehm, wenn wir uns diesen Gefühlen ausgeliefert fühlen. Schau doch heute einmal, wie Du mit Deinen Gefühlen schwingen kannst, ohne die Kontrolle zu verlieren.

Es ist gut für Dich, Deine Gefühle fließen zu lassen!

es-ist-gut-fuer-dich-deine-gefuehle-fliessen-zu-lassenEin Gefühl möchte sich bewegen. Nicht zufällig heißt es „E-motion“, was wörtlich übersetzt „hinaus bewegen“ bedeutet. Wir haben manchmal Angst, die Gefühle zuzulassen, weil wir befürchten, dass wir nie wieder aus diesem Loch herauskommen. Aber bedenke: Jedes Gefühl – wirklich ausgelebt – dauert nicht länger als sieben Minuten!

Entscheide Dich dafür, alle Deine Gefühle liebevoll anzunehmen!

entscheide-dich-dafuer-alle-deine-gefuehle-liebevoll-anzunehmenEs ist leicht, unsere guten Gefühle anzunehmen. Aber wie ist es mit der Wut, der Angst, der Trauer, dem Neid? Da wird es schon schwieriger. Schau doch heute einmal, welche Gefühle in Dir hochkommen – und dann überlege, ob es einen Nutzen hat, diese Gefühle zu haben – denn dann fällt es Dir leichter, sie liebevoll anzunehmen.

Akzeptiere alle Deine Gefühle!

akzeptiere-alle-deine-gefuehleOft haben wir Gefühle, die wir eigentlich ablehnen: Wut, Trauer oder Neid. Allerdings sind Gefühle Ausdruck unserer Bedürfnisse, auch wenn wir das nicht sofort erkennen. Wie wäre es, wenn Du heute einmal ganz aufmerksam Deine Gefühle wahrnimmst, sie akzeptierst als das, was sie sind – nämlich Wegweiser – und sie dann loslässt?

Kategorien

Empfehlungen:

© 2009 Wertschätzung für dich