Gefühle

Vertraue Dir und Deinen Gefühlen. Sei ganz Du selbst.

vertraue-dir-und-deinen-gefuehlen-sei-ganz-du-selbstGefühle können uns ganz schön durcheinander bringen – weil sie so wechselhaft sind. Was wäre aber, wenn sie unser wahrer Kompass wären? Und uns – möglicherweise über Umwege – immer an unser Ziel bringen würden? Vielleicht probierst Du heute mal aus, kleine Entscheidungen nach Deinem Gefühl zu treffen.

Teile Deine Gefühle liebevoll mit!

teile-deine-gefuehle-liebevoll-mitGute Gefühle liebevoll mitzuteilen, ist keine große Kunst. Aber wie ist es, wenn Du wütend oder traurig bist? Kannst Du dann immer noch liebevoll bleiben? Versuche doch einmal, Deine Wut oder Trauer erst einmal loszulassen (z.B. indem Du auf ein Kissen schlägst). Anschließend kannst Du Deinem Gegenüber liebevoll mitteilen, was Du fühlst.

Liebe Deine Gefühle als Teil Deiner Persönlichkeit

liebe-deine-gefuehle-als-teil-deiner-persoenlichkeit„Gefühle kommen und gehen. Sie entstehen, weil von Außen etwas auf uns einwirkt.“ Das ist, was wir gern annehmen. Nur stimmt es nicht. Jeder hat seine ganz persönlichen Gefühle und sie entstehen in uns. Welche Gefühle magst Du ganz besonders und welche lehnst Du ab? Schau doch heute einmal, woher die Ablehnung kommt.

Achte und ehre Deine Gefühle.

achte-und-ehre-deine-gefuehleOhne unsere Gefühle wären wir nur Roboter, die nur funktionieren. Erst unsere Gefühle machen uns zu empathischen Wesen. Allerdings neigen wir dazu, schlechte Gefühle „wegmachen“ zu wollen, weil sie nicht in unser Leben zu passen scheinen. Das Problem mit den Gefühlen ist: Wenn wir die „schlechten“ wegschieben, verengen wir auch den Zugang zu unseren „guten“. Achte doch heute einmal auf all Deine Gefühle.

Tägliche Inspiration per E-Mail abonnieren

Hier die Datenschutzerklärung anschauen

Kategorien

Empfehlungen:

© 2009 Wertschätzung für dich