Ich darf alle Gefühle zeigen, die mich bewegen.

ich-darf-alle-gefuehle-zeigen-die-mich-bewegenAls junges Mädchen hatte ich einen Chef, der sehr oft ausrastete. Besonders dann, wenn wir Mitarbeiterinnen daraufhin in Tränen ausbrachen. Deshalb gewöhnte ich mir an, den Raum zu verlassen, wenn ich meine Fassung verlor. Leider führte das nur noch zu mehr innerem Leid. In welchen Situationen verbirgst Du Deine Gefühle? Und wie kannst Du lernen, sie wieder frei fließen zu lassen und auch mitzuteilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  1. Marco sagt:

    Bei mir war es früher so, dass der ganze Vorgang der unterdrückten Gefühle mir noch nicht einmal bewusst war. Heute ist es immer noch manchmal so, dass ich in manchen Situationen überrascht bin, wie wenig Gefühl ich dazu habe.
    Was mir hilft, Gefühle zuzulassen , ist Zeit und Empathie. Wenn es mir gelingt, mich in die Gefühle anderer hineinzuversetzen, gelingt das zunehmend auch bei mir selber. Und das ganze braucht natürlich Zeit.

Kategorien

Empfehlungen:

© 2009 Wertschätzung für dich
%d Bloggern gefällt das: