April, 2016

Ich glaube an die bedingungslose Liebe!

ich-glaube-an-die-bedingungslose-liebeAls Kinder lieben wir bedingungslos und glauben, dass alle auf der Welt so lieben – bis wir verletzt werden. Dann beginnen wir damit, Bedingungen zu stellen und erwarten das auch von anderen. Welche Bedingungen stellst Du? Und welche Erwartungen spürst Du von anderen? Lass doch nur für heute mal all diese Vorstellungen los.

Ich segne alle Quellen meines Wohlstandes!

ich-segne-alle-quellen-meines-wohlstandes„Ich war jung und brauchte das Geld“, wird gern scherzhaft gesagt, wenn wir Geld auf eine Weise erlangen, die vielleicht nicht so ganz üblich ist. Nicht immer schätzen wir die Quellen unseres Wohlstands. Gibt es in Deinem Leben Geldquellen, die Du eigentlich ablehnst? Auch hier gilt: Love it, change it or leave it. Was wirst Du tun?

Ich lasse mich gern von meinen Gefühlen überraschen!

ich-lasse-mich-gern-von-meinen-gefuehlen-ueberraschenEine weise Frau sagte einmal: „Angst + Atem = Abenteuer“ – Wenn wir Angst oder andere unangenehme Gefühle haben und dann bewust in diese Gefühle hinein atmen, können ganz neue, ungewohnte Gefühle in uns entstehen. Probiere es doch beim nächsten mal selbst aus und wenn Du magst, berichte, was geschieht.

Ich darf nach meinen eigenen Rhythmen leben.

ich-darf-nach-meinen-eigenen-rhythmen-lebenEs gibt Morgen- und Nachtmenschen. Unsere Gesellschaft ist auf Morgenmenschen eingerichtet. Das wird schon im Kindergarten und der Schule vorgegeben. Aber ist das wirklich Dein Rhythmus? Was könntest Du heute tun, um das herauszufinden, und Dein Leben so zu organisieren, dass Du nach Deinem eigenen Rhythmus leben kannst?

Tägliche Inspiration per E-Mail abonnieren

Hier die Datenschutzerklärung anschauen

Kategorien

Empfehlungen:

© 2009 Wertschätzung für dich